SuedLink | Netzausbau: Bad Wimpfen

Seitenbereiche

Hauptbereich

SuedLink Netzausbau für die Energiewende

SuedLink ist das zentrale Projekt des Netzausbaus für das Gelingen der Energiewende. Es besteht aus zwei gesetzlich verankerten Vorhaben: Wilster (Schleswig-Holstein) – Grafenrheinfeld (Bayern)und Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) – Großgartach/Leingarten (Baden-Württemberg). Nach der Novellierung des Bundesbedarfsplangesetzes 2015 wird SuedLink als Gleichstrom-Erdkabel geplant und realisiert.

Mit der Windenergie die SuedLink ab 2025 nach Baden-Württemberg transportiert, werden wegfallende Kraftwerkskapazitäten – unter anderem aus Neckarwestheim – kompensiert. Die für die Planung zuständigen Vorhabenträger und Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW und TenneT haben am 28.09.16 erste mögliche Varianten für Erdkabelkorridore (1000 Meter breite Suchräume) veröffentlicht.

Eine mögliche Variante verläuft auf der Gemarkung der Stadt Bad Wimpfen. Aufgrund der neuen Informationen (Bauleitplanung, Flächennutzungspläne, geplantes Bauvorhaben LIDL etc.), die TransnetBW von der Stadt erhalten hat, wird dieser Erdkabelkorridor unter Umständen neu bewertet beziehungsweise optimiert.

Hier gelangen Sie auf die Internetseite von Transnet BW. Hier finden Sie umfangreiche Informationen und Kartenmaterialien.

TransnetBW und TenneT werden alle Hinweise auswerten und beantworten sowie bis zum Ende des ersten Quartals 2017 eine Bewertung der Korridorvarianten vornehmen und den Antrag auf den Beginn des Genehmigungsverfahrens bei der Bundesnetzagentur einreichen.

...hier geht's zum Kartenausschnitt SuedLink Bad Wimpfen.

Infobereiche