JuZe | Jugendzentrum: Bad Wimpfen

Seitenbereiche

Hauptbereich

JuZe | Jugendzentrum Bad Wimpfen

Jugendhaus Bad Wimpfen
Wallsraße 5, 74026 Bad Wimpfen

 

    Kontakt/Öffnungszeiten

    Persönlich
    Jugendzentrum Bad Wimpfen
    Wallstraße 5
    74206 Bad Wimpfen
    Telefonnummer: 07063 934892
    E-Mail schreiben

    Virtuell
    Discord: Chris JuZe#8530
    Telegram: Christian JuZe

    Hinweis Corona
    Derzeit ist das Jugendhaus aufgrund der Covid19-Pandämie nur zu themenbezogenen Gruppenaktivitäten geöffnet. Die Teilnahme bedarf einer vorherigen Anmeldung beim Jugendhausleiter.

    Räume und Angebote im Jugendhaus

    Thekenraum
    Ausgestattet mit Billardtisch, Tisch-Kicker, Gesellschaftsspielen, Soundanlage, Lichtanlage, Nebelmaschine, Videobeamer, Theke und Küche.

    Tonstudio
    Der Raum ist mit einer Gesangskabine, einem Leistungsfähigen PC mit Produktionssoftware und einsprechendem Equipment ausgestattet.

    Chilloutraum
    Der Raum ist mit einem Fernseher, Playstation, Blu-ray-Player, Soundanlage, Kinoleinwand, Videobeamer und einer Karaokeanlage ausgestattet.

    Werk- und Kreativraum
    Der Raum zum Malen, Basteln, Werken, Haarefärben und alle Tätigkeiten, die einen Raum erfordern, der etwas Schmutz vertragen kann.
     

    Virtuelles Jugendhaus:
    Das Jugendhaus verfügt über einen Discord-Server. Hier können Junge Menschen sich austauschen, Gesellschaftsspiele spielen und den Jugendhausleiter erreichen, wenn sie nicht ins echte Jugendhaus gehen können.
    Zugang:  discord.gg/RrVgb3s


    WLan-Hotspot
    Das Jugendzentrum verfügt über einen eigenen WLan-Hotspot. Dieser ermöglicht einen sicheren und kontrollierten Internetzugang für unsere Besucher. Die Zugänge und Passwörter werden vom Personal vergeben und sind dem Benutzer zuordenbar, um eine höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

    Leitung des Jugendhauses

    Das Jugendhaus in der Wallstraße 5 wird im Auftrag der Stadt Bad Wimpfen von der Diakonischen Jugendhilfe Region Heilbronn gGmbH (DJHN) betrieben.
    Die DJHN entsendet qualifiziertes Personal im Umfang einer 100% Stelle. Derzeit wird das Haus von Christian Filippakis geleitet, der selbst in Bad Wimpfen aufgewachsen ist.


    Die Aufgaben des Jugendhausleiters sind:

    • Unterstützung der Jugendlichen im täglichen offenen Betrieb.
    • Unterstützung bei der Planung von bedarfsgerechten Angeboten im Freizeitbereich.
    • Führen von Einzelgesprächen bei Fragen und Problemen.
    • Beobachtung des Lebensfeldes der Jugendlichen und Streetworking bei Bedarf.
    • Kooperation und Vernetzung im Sozialraum.
    • Planung und Weiterentwicklung der Jugendbeteiligung in Bad Wimpfen


    (§ 41a GemO Ba-Wü)

    • Kinderschutz (§8a SGB VIII).
    • anwaltschaftliches Eintreten für die Belange der Jugendlichen und die Vermittlung bei Konflikten zwischen den Bedarfen junger und erwachsener Menschen.

    Geschichte der offenen Jugendarbeit in Bad Wimpfen

    Bereits 1989 meldeten junge Menschen im Rahmen der damaligen Bürgermeisterwahl ihren Bedarf an einem Jugendhaus an. Der damalige Bürgermeister-Kandidat Claus Brechter sagte zu, das Anliegen zu unterstützen und lud die Jugendlichen nach seiner Wahl zu Gesprächen ins Rathaus ein.

    Gemeinderat und Verwaltung konnten davon überzeugt werden einen Jugendtreff einzurichten.
    Die Jugendlichen gründeten einen Verein zum Betrieb des Jugendtreffs und erhielten von der Stadt den ehemaligen Schweinestall des alten Spitals als Standort, den sie mit finanzieller Unterstützung von Stadt, Spenden und Stiftungen, in Eigenleistung renovierten und nach ihren Vorstellungen umbauten.

    Der Jugendtreff im Spitalhof bestand nach seiner Eröffnung, im Jahr 1991, bis ins Jahr 2001.
    Wechselnde Gruppen von jungen Menschen verwalteten das Haus selbstständig und boten phasenweise regelmäßige Öffnungszeiten an. In den letzten Jahren seines Bestehens, kam es zu Problemen durch Ruhestörung und dadurch zu Beschwerden von Nachbarn, so dass der Betrieb schließlich eingestellt werden musste.

    Nach einigen Jahren ohne Jugendarbeit, wurde der Bedarf an einen offenen Ort für Jugendliche von der Stadtverwaltung erneut erkannt. Das neue Jugendhaus sollte in Begleitung durch professionelle Jugendarbeiter*innen betrieben werden. Als Standort wurde, mit Hilfe einer großzügigen Spende, die ehemalige Flüchtlingsunterkunft in der Wallstr. 5 zum Jugendhaus umgebaut. Während der Bauarbeiten war die Jugendarbeit für ca. ein Jahr in einem Container am Bahnhof untergebracht.

    Das Jugendhaus wurde am 17.09.2010 eröffnet und wird nach Mitarbeiterwechseln seit 2016 vom aktuellen Jugendarbeiter Christian Filippakis betreut.

    Was ist Offene Jugendarbeit?

    Offene Jugendarbeit:

    • ist offen für alle Jugendliche und immer freiwillig.
    • stellt die Wünsche und Vorschläge der Besucher*innen in den Mittelpunkt.
    • orientiert sich an den Bedarfen und der Lebenswelt der jungen Menschen.
    • begleitet und unterstützt Jugendliche auf dem Weg zur Selbständigkeit.
    • wirkt auf die Beteiligung junger Menschen an Prozessen unserer Gesellschaft hin.
    • stellt Ressourcen vor Defizite.
    • baut Selbstwert auf und ermöglicht Selbstwirksamkeit.
    • integriert.
    • hilft und unterstützt bei Problemen und Krisen.
    • bietet Lernfelder im Alltag und setzt Impulse in der außerschulischen Jugendbildung.
    • ist offen für Ideen und Kooperationsanfragen.
    • leistet einen Beitrag zur Entwicklung starker Persönlichkeiten.

    Unser Jugendhaus ist ein Ort der offenen Jugendarbeit.

    Ein kurzer You-Tube Film gibt einen Einblich in die offene Jugendarbeit:
    www.youtube.com/watch

      

    Infobereiche