Die Badische Landesbühne: Bad Wimpfen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Die Badische Landesbühne

Pro Spielzeit zeigt die Badische Landesbühne in Bad Wimpfen insgesamt neun Vorstellungen, darunter sind zwei Vorstellungen des Kinder- und Jugendtheaters. Der Spielplan beinhaltet eine reichhaltige Mischung aus musikalischen Programmen, klassischem Schauspiel und zeitgenössischer Dramatik sowohl im Abendspielplan wie auch im Kinder- und Jugendtheater. Eine Besonderheit sind die jährlich im Juni und Juli stattfindenden Freilichtaufführungen in beiden Sparten.

Die regelmäßigen Theateraufführungen der Badischen Landesbühne finden im Bad Wimpfener Kursaal statt. Die Freilichtvorstellungen werden draußen im Kurpark gespielt, bei schlechter Witterung werden diese in den Kursaal verlegt.

Hinweis

Aufgrund der Corona Pandemie sind Eintrittskarten bis auf Weiteres ausschließlich vorab bei der bei der Kultur- & Tourist-Information erhältlich.

Spielzeit 2020/21

Das Motto für die neue Saison lautet nicht wahr? Fragen nach dem Verhältnis von Wahrheit und Lüge treiben die Menschen seit jeher um, werden in unserer durchdigitalisierten Welt aber immer dringlicher. An ihnen entzünden sich – mal tragisch, mal komisch – die Konflikte der Stücke, welche die BLB für die neue Spielzeit geplant hat.

Mittwoch, 30. September 2020 | 19:30 Uhr | Ein Volksfeind

von Henrik Ibsen

Badearzt Tomas Stockmann entdeckt, dass das Wasser des städtischen Kurbades verseucht und hochgradig gesundheitsgefährdend ist. Grund dafür sind Industrieabfälle. Stockmann will den Umweltskandal publik machen und fordert die Neuverlegung der Wasserleitungen. In der ersten Empörung findet er viele Unterstützer. Als sein Bruder, der Bürgermeister der Stadt, vor den wirtschaftlichen Folgen warnt, wendet sich das Blatt: Stockmann wird als Volksfeind diffamiert.
Ibsens packender „Ökokrimi“ ist angesichts der weltweiten Klimadiskussion das Stück der Stunde!

Inszenierung: Carsten Ramm
Premiere: 24. September 2020

Mittwoch, 28. Oktober 2020 | 19:30 Uhr | Die zweite Frau

von Nino Haratischwili

Laura ist schön, reich, todkrank und voller Wut über ihr verpfuschtes Leben! In der Rolle der liebenden Ehefrau und fürsorglichen Mutter sind ihre eigenen Bedürfnisse auf der Strecke geblieben. Die Haushaltshilfe Lena soll ihren Platz einnehmen, sie ersetzen und das Leben nachholen, das sie versäumt hat: die Rache an ihrem narzisstischen Ehemann und die Erziehung der hasserfüllten Tochter zu einer selbstbewussten Frau.

Das Stück ist eine bissige Abrechnung mit dem alten Europa, mit Selbsttäuschungen und weiblichen Rollenbildern: eine rabenschwarze Tragikomödie der Erfolgsautorin Nino Haratischwili.

Inszenierung: Evelyn Nagel
Premiere: 26. September 2020

Mittwoch, 02. Dezember 2020 | 19:30 Uhr | Halbe Wahrheiten

von Alan Ayckbourn

Keine Frage: Ginny will Gregs Heiratsantrag annehmen! Doch was macht sie nur mit Philip? Sie muss ihre Affäre mit dem verheirateten Liebhaber endlich beenden. Ihrem Zukünftigen flunkert sie vor, sie fahre zu ihren Eltern aufs Land. Und damit nehmen die Missverständnisse ihren Lauf. Greg findet die Adresse der vermeintlichen Eltern und will dort gleich schon mal um die Hand der Tochter anhalten. Philip missversteht die Situation und hält Greg für den Liebhaber seiner Frau Sheila …
Eine temporeiche Verwechslungskomödie über Liebe, Eifersucht und (Un-)Treue.

Inszenierung: Ruth Messing
Premiere: 19. November 2020

Mittwoch, 09. Dezember 2020 | 11:00 Uhr | Meisterdetektiv Kalle Blomquist

von Astrid Lindgren

Endlich Ferien! Doch in Kleinköping ist nichts los: keine Verbrechen, keine Action. Nachwuchsdetektiv Kalle Blomquist langweilt sich. Überraschend taucht eines Abends Onkel Einar auf, ein Verwandter von Kalles Freundin Eva-Lotta. Er verhält sich höchst verdächtig! Warum schleicht er nachts ums Haus? Warum hat er einen Dietrich? Und was hat es mit der Perle auf sich, die Kalle findet? Gemeinsam mit Eva-Lotta und Anders begibt er sich auf ein riskantes Abenteuer. Zusammen meistern die Freunde aber jede Gefahr.
Ein spannendes Theatervergnügen für die ganze Familie.

Inszenierung: Meike Hedderich
Premiere: 6. November 2020
ab 6 Jahren/1. Klasse

Mittwoch, 03. März 2021 | 19:30 Uhr | Professor Unrat

von Heinrich Mann und John von Düffel

Der tyrannische Gymnasialprofessor Raat glaubt felsenfest an die bürgerlichen Werte seiner Zeit. Seine Schüler aber schimpfen ihn Unrat, schleichen sich zu Rosa Fröhlich in die verrufene Bar "Der blaue Engel" und verspotten die brüchige Wertewelt des Professors. Raat ist außer sich, will die Tänzerin aus dem Blickfeld der Schüler räumen – und verfällt ihrem erotischen Charme. Ein erbitterter Konkurrenzkampf beginnt und Raat wird zum Amokläufer gegen das System.

Wie viele Tabubrüche verträgt die Gesellschaft? Heinrich Manns weltberühmter Roman als sinnliches Theatererlebnis mit Live-Musik.

Inszenierung: Arne Retzlaff
Premiere: 4. Februar 2021

Mittwoch, 31. März 2021 | 19:30 Uhr | Kunst

von Yasmina Reza

Humor ist der Kitt jeder wahren Freundschaft. Doch was passiert, wenn man nicht mehr zusammen lachen kann? Wenn einem das gemeinsame Lachen wortwörtlich vergangen ist? Dann wird die Freundschaft auf die Probe gestellt! So passiert es den drei Männerfreunden in Rezas Konversationskomödie Kunst.
Serge hat sich für eine beachtliche Summe ein Gemälde gekauft. Nicht etwa einen Picasso oder irgendetwas anderes, das sich unbestreitbar als Kunstwerk erkennen ließe. Nein: ein monochromes Bild ganz in Weiß. Erst  wenn man im richtigen Winkel steht, erkennt man feine Nuancierungen im Weiß. Serge hält es für große Kunst, ganz im Gegensatz zu seinem Freund Marc, der nur verächtlich darüber lachen kann, dass Serge dafür so viel Geld hingeblättert hat. Er zweifelt ernsthaft an dessen Verstand, verletzt Serges Ego und legt persönliche Befindlichkeiten frei, die schon seit längerem angekratzt scheinen. Der Streit eskaliert, als Yvan dazukommt und nicht klar Stellung beziehen kann. Das Kunstwerk dient dabei als Katalysator, mit dessen Hilfe Reza auf psychologisch fein gezeichnete Weise die drei Männer, ihre Gefühle, ihre Freundschaft, ja ihr gesamtes bisheriges Dasein auf den Prüfstand und infrage stellt.

Inszenierung: Carsten Ramm

Mittwoch, 12. Mai 2021 | 19:30 Uhr | Loving the Alien

von Alexander Schilling

Ein abgestürztes Raumschiff in Nordbaden. Endlich! Ein Expeditionstrupp aus Schauspielerinnen und Schauspielern, Musikerinnen und Musikern beginnt sofort, das Wrack zu erkunden, und sucht nach Hinweisen auf den Kommandanten des geheimnisvollen Flugobjekts. Dabei treffen sie auf Ziggy Stardust, Major Tom, The Thin White Duke und andere schillernde Gestalten sowie auf einen der großen Sterne unserer Galaxis.

In einem Kaleidoskop aus Songs und Szenen feiert dieser Liederabend den Ausnahmemusiker David Bowie und seine fantastische Musik.

Inszenierung: Alexander Schilling
Premiere: 6. Februar 2021

Mittwoch, 23. Juni 2021 | 17:00 Uhr | Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe

von Michael Ende und Wieland Freund

Knirps ist überzeugt, dass ein Raubritter in ihm steckt. Er reißt aus und will Knappe des berüchtigten Rodrigo Raubein werden! Dieser fordert eine Mutprobe. Voller Tatendrang zieht Knirps los und will die schlagfertige Prinzessin Flip entführen. Auf sie haben es aber auch ein böser Zauberer und ein Drache abgesehen. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt.
Als Michael Ende 1995 starb, hinterließ er drei Kapitel eines neuen Kinderbuches. Wieland Freund hat daraus einen hinreißenden Märchenroman übers Lügen, Angsthaben und über die Kraft des Erzählens geschrieben. Wir bringen ihn für Groß und Klein auf die Freilichtbühne.

Inszenierung: Joerg Bitterich
Premiere: 7. Mai 2021
ab 6 Jahren/1. Klasse

Mittwoch, 23. Juni 2021 | 20:30 Uhr | Krach in Chiozza

von Carlo Goldoni

Den Mann fürs Leben zu finden, ist nicht leicht. Schon gar nicht in dem italienischen Fischerdorf Chiozza, in dem viel mehr Frauen als Männer leben. Während diese auf Fischfang sind, tauschen sich die Frauen über ihre Liebschaften aus. Schnell wird klar: Ihre Begehren, Sehnsüchte und Besitzansprüche überkreuzen sich!
Als die Männer zurückkehren, werden die Gerüchte immer wilder, Liebende verkrachen sich, es kommt sogar zu Handgreiflichkeiten und das halbe Dorf landet vor Gericht!

Ob doch noch geheiratet wird? Wir zeigen Goldonis temperamentvolle Komödie als sommerliches Freilicht-Spektakel.

Inszenierung: Arne Retzlaff
Premiere: 9. Juni 2021

Preise

Abendkasse 

 regulärermäßigtSchüler
I. Platz13,00 €09,00 € 
II. Platz12,00 €08,00 € 
III. Platz 10,00 €07,00 € 
Junge BLB 07,00 € 05,00 €
Schülervorstellung  04,00 €
 

Abonnements 

 regulärermäßigt

Großes Abo I. Rang

70,00 €55,00 €
Großes Abo II. Rang65,00 €50,00 €
Großes Abo III. Rang55,00 €35,00 €
Quartett44,00 € 
Sextett60,00 € 
Schnupper-Abo36,00 € 
Das junge Abo (für Schüler)17,00 € 

Großes Abo

Sieben Stücke im Abonnement, reservierter Sitzplatz, verschiedene Platz- und Preiskategorien, bis zu 35 Prozent Ersparnis gegenüber dem normalen Preis.

Das junge Abo

Ob Klassiker, Komödie oder moderne Dramatik: Mit unserem neuen Angebot können Schülerinnen und Schüler drei Stücke aus unserem gesamten Spielplan zu einem individuellen Abo miteinander kombinieren.

Quartett/Sextett

Vier/sechs übertragbare Gutscheine, gültig für alle Produktionen der BLB, bei freier Terminwahl und bester verfügbarer Platzkategorie.

Schnupper-Abo

Egal ob für Weihnachten, zu einem Geburtstag oder nur, um eine Freude zu machen: Das Schnupper-Abo der Badischen Landesbühne ist immer ein ideales Geschenk. Das kleine Abo bietet drei Theateraufführungen zu festgelegten Terminen bei bester verfügbarer Platzkategorie.

Infobereiche