Solebad: Bad Wimpfen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Modernisierung des Solebads in Bad Wimpfen

Der Baubestand des Solebads in Bad Wimpfen ist aus den 1970er und 1980er Jahren. Das Alter des Bads sowie die aggressive Sole machen eine Sanierung unumgänglich, da ein Großteil der Bauteile angegriffen und die Technik veraltet ist. Die erforderlichen aufwendigen Sanierungsarbeiten wollen wir nutzen, das Bad auch attraktiver zu gestalten.

Geplante Baumaßnahmen

  • Neues Außenbecken 
  • Sanierung des Innenbeckens
  • Sanierung und Vergrößerung der Badehalle
  • Gläsernes Dampfbad
  • Neugestaltung der Ruhebereiche
  • Erweiterung des Umkleidetrakts
  • Neugestaltung des Eingangsbereichs mit Foyer
  • Sanierung der Technik und der Filter
  • Sanierung der Verrohrungen
  • Betonsanierungen

Eine grafische Vorschau finden Sie auf der Website.

Durchführung der Baumaßnahmen

Für die Umgestaltung des Gebäudes ist das Architekturbüro 4a-Architekten aus Stuttgart zuständig. Die Modernisierung und Implementierung der Technik übernehmen die L&P Ingenieure aus Haar bei München. Verantwortlich für die Statik ist das Büro Fischer + Friedrich aus Stuttgart. Ebenfalls aus Stuttgart ist das Büro Schnell, zuständig für die Elektroplanung und das Büro Jetter für die Freianlagen.

Voraussichtliche Kosten

Die Kosten für die Baumaßnahmen belaufen sich auf rund 8,5 Millionen Euro.

Bauzeit

Das Solebad wird zum 31. März 2019 geschlossen. Die Wiedereröffnung ist für das Spätjahr 2020 geplant.

Heilwasseranalyse

Die Heilwasseranalyse wird durchgeführt vom Lehrstuhl für Hydrologie Marchioninistr. 14, 81377 München.

Ein Liter Sole-Wasser enthält:

  • Natrium 125.200 mg
  • Kalium 43,33 mg
  • Calcium 1.584,00 mg
  • Magnesium 149,5 mg
  • Eisen 7,06 mg
  • Mangan 0,65 mg
  • Fluorid 0,52 mg
  • Chlorid 194.500,00 mg
  • Sulfat 4.010,00 mg
  • Hydrogencarbonat 335,6 mg.

Infobereiche