Konzerte: Bad Wimpfen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Konzerte

Nachfolgend finden Sie unsere anstehenden Veranstaltungen.

Hinweis

Bis auf Weiteres sind Eintrittskarten ausschließlich online vorab bei der bei der Kultur- & Tourist-Information erhältlich. Bitte bringen Sie Ihre Eintrittskarte ausgedruckt oder digital auf dem Smartphone mit zur Veranstaltung.

Den Link zur Buchung finden Sie unter der jeweiligen Veranstaltung.

Klassik im Alten Spital

mit Uwe Balser

  • Datum: Dienstag, 27.10.2020
  • Beginn: 19:30 Uhr
  • Ort: Altes Spital
  • circa 60-70 Minuten
  • keine Pause
  • kein Ausschank

Zum Online-Ticketverkauf gelangen Sie hier.

Beschreibung

Auf dem Programm stehen die Sonate Nr. 31 As-Dur op. 110 von Beethoven, die Wanderer-Fantasie D760 von Schubert sowie als Abschluss die 2. Ballade in h-Moll von Liszt.

Simone Gragnani fing seine musikalische Ausbildung sehr jung an und machte als Gewinner zahlreicher nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe sofort auf sich aufmerksam. Seit 1990 hat er wichtige internationale Preise in Italien („W.M.Massaza“, „F.Liszt“, „Paul Harris“) und insbesondere in Frankreich erhalten („Rubinstein“, „Epinal-Wettbewerb“, „C.M.F. Paris“).

Seitdem ist er regelmäßiger Gast wichtiger Konzertinstitutionen und Theater wie der Amici della Musica, der Societa italiane dei Concerti, des Festival Internazionale di Bergamo e Brescia, des Centro Busoni, des Viersen Festivals, des Münchener Gasteigs, des St. Moritz Piano Festival, des Internationalen Schleswig-Holstein Festivals in Lübeck und des RSI in Lugano.

Er hat mehrere Live- und Studioaufnhamen mit Werken von Busoni, Clementi, Beethoven, Ravel, Liszt und Brahms realisiert. Seine Konzerte wurden von der Radiotelevisione italiana, vom Radio della Svizzera Italiana und vom Radio Eins in Köln live übertragen.

Er hat mit dem Orchestra Sinfonica di Pescara, dem Orchestra „Dino Ciani“, dem Orchestra Sinfonica di Bacau, dem Musikhochschulorchester Zürich, dem Aargauer Symphonie Orchester, dem Orchestre Symphonique de Mulhouse France und der Orchestergesellschaft Zürich gespielt.

Seit 2002 hat er seine kammermusikalische Aktivitat intensiviert und inzwischen in der Festhalle Viersen, im Palazzo del Quirinale in Rom mit einem vom RAI (Radio Tre) europaweit live übertragenen Konzert und in Frakreich beim Reims Festival große Erfolge gesammelt.

Als engagierter Interpret der zeitgenossischen Komponisten hat er kurzich am Internationalen Festival fur zeitgenossische Musik Acqui Terme mit Werken von Castiglioni, Dallapiccola, Sani und Vacchi teilgenommen. Im Grosen Saal der Musikhochschule Zurich hat er die zweite Sonate von Pierre Boulez aufgefuhrt.

Geboren 1968 in Pisa verdankt er seine musikalische Ausbildung zuerst dem Pianisten Antonio Bacchelli am Konservatorium in Florenz und Turin. Er setzte sein Studium mit Maria Tipo, Paolo Bordoni, Maria Golia und Homero Francesch fort, in dessen Masterclass er 1997 das Masterdiplom und 1998 das Solistendiplom (Ph.D.) der Hochschule fur Musik Zürich mit Auszeichnung abschliest.

Er lehrt an der Universitat „A. Vivaldi“ in Alessandria Spezialkurse fur Klavier.

Song4You

mit Eva Mayerhofer und Begleitband um Werner Acker

  • Datum: Samstag, 27. Februar 2020
  • Beginn: 18:00 Uhr
  • Ort: Kursaal

Zum Online-Ticketverkauf gelangen Sie hier.

Beschreibung

In der Besetzung song4you stehen traditionelle „Lieder“ im Mittelpunkt, im Zentrum steht natürlich die ausdrucksstarke Stimme Eva Mayerhofers mit ihrem reichen Spektrum, das bluesig-soulig sein kann, aber genauso auch zart in ihren musikalischen Balladen. Ihr Herz schlägt für Latin-Songs, die sie authentisch oft in der Originalsprache portugiesisch interpretiert. Die Arrangements stammen von Eva Mayerhofer und von Werner Acker.

Die programmatische Überschrift song4youspiegelt das emotionale Einbeziehen des Zuhörers in die Stimmungen der Songswider, was den Musikern am Herzen liegt. Die fünf Musiker musizieren in verschiedenen anderen Konstellationen schon seit vielen Jahren zusammen, so gab es ein viel beachtetes Lieder & Lyrik- Programm, von der Schauspielerin Katja Schlonski und Jürgen Dollmann entwickelt. Zuerst mit Darius Merstein, später mit Eva Mayerhofer, begleitet von der Axel Lauser Jazz Unit.

Als Gastsolisten war meist Ludwig Nuss (WDR Big Band), aber auch Klaus Graf (SWR Big Band) dabei. Werner Acker konzertiert seit vielen Jahren mit Hansi Schuller und Eckhard Stromer. Hier in der Region war er mit dieser Stammbesetzung und verschiedensten überregionalen Gastsolisten jeden Sonntag im Holzpavillon auf der Bundesgartenschau mit „HeilbronnSoul“, u.a. auch mit Jürgen Dollmann und Eva Mayerhofer.

Bozó singt Beatles

mit Mathias Bozó

  • Datum: Samstag, 06. März 2021
  • Beginn: 19:30 Uhr
  • Ort: Kursaal

Der Online-Ticketverkauf wird in Kürze geöffnet.

Beschreibung

Ob in Hamburg, Lüneburg oder Bad Wimpfen - Mathias Bozó ist in den letzten Jahren immer wieder positiv mit seinen Soloprogrammen aufgefallen. Er ist ein Vollblutmusiker und Allrounder. Wenn er spielt und singt, überzeugt er durch Dynamik, Spiellust und Emotionalität. Diesmal hat der Sänger und Pianist sein neues Beatles Programm im Gepäck: YESTERDAY - eine Auswahl von Songperlen der späteren Alben "Revolver" bis "Let it be". Dabei kommt der Ideenreichtum und die enorme Vielfalt der "Fab Four" auf stilsichere und dynamische Weise zum Klingen.

Pianokonzert

mit dem Boogies- und Blues-Pianisten Thomas Scheytt

  • Datum: Samstag, 17. April 2021
  • Beginn: 19:30 Uhr
  • Ort: Altes Spital

Der Online-Ticketverkauf wird in Kürze geöffnet.

Kammermusik unterm Blätterdach

mit dem Duo CharlAnder

  • Datum: Samstag, 05. Juni 2021
  • Beginn: 18:00 Uhr
  • Ort: Pflanzschule am Bonfelder Wald

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Waldnetzwerk e.V. Der Eintritt erfolgt auf Spendenbasis, eine Anmeldung vorab ist erforderlich. Die Anmeldeportal wird in Kürze geöffnet.

100 Jahre Theremin - ein sphärisches Konzert

mit Robert Meyer am Theremin und Benjamin Saupe am Piano

  • Datum: Samstag, 03. Juli 2021
  • Beginn: 19:30 Uhr
  • Ort: Altes Spital

Der Online-Ticketverkauf wird in Kürze geöffnet.

Beschreibung

Allein der Anblick des Thereminst, mit seinem Holzgehäuse, den Reglern und den beiden Antennen, übt auf den Betrachter eine große Faszination aus. Beginnt der Instrumentalist mit seiner Darbietung, lassen Interaktion und Klang den Zuhörer in  höchstes Erstaunen versetzen. Zwei elektrostatische Magnetfelder reagieren mit  dem Abstand der Hände und beeinflussen dabei Tonhöhe und Lautstärke. Der Klang erinnert fern an eine Gesangsstimme oder an ein Violoncello. Robert Meyer gehört zu den wenigen Virtuosen auf dem Instrument, welches vor einhundert Jahren vom russischen Ingenieur Leon Theremin erfunden wurde und vollkommen berührungslos gespielt wird. Benjamin Saupe, renommierter Kirchenorganist und Chorleiter, begleitet Meyer auf dem Piano dabei symbiotisch. Das Duo aus Vorpommern präsentiert ein umfangreiches Repertoire aus Jazz, Filmmusik, Klassik und Chanson mit Freiraum für Improvisationen. Ein einzigartiges Erlebnis mit musikalischem Seltenheitswert.

Infobereiche