Reichsstädtisches Museum: Bad Wimpfen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Reichsstädtisches Museum

im Alten Spital

Das Alte Spital wurde vor 1230 von den Johannitern gegründet, kam dann in den Besitz des Heil-Geist-Ordens und entwickelte sich zu einem der größten in Süddeutschland. Um das 15. Jahrhundert erfolgte die Trennung in ein geistliches und ein bürgerliches Spital.

Das Konventhaus ist das 1775 erbaute Kloster- bzw. Krankenflügel des Heilig-Geist-Ordens. Es ist ein eindrucksvoller Bau des Klassizismus mit dekorativem Ordenswappen in der Langgasse.

Der heutige Spitalkomplex besteht aus dem mittelalterlichen Steinhaus, dem angebauten Nordflügel, dem Ostflügel und dem Anbau an die Hauptstraße. Das alemannische Fachwerk gehört zum ältesten der Stadt.

Das Alte Spital beherbergt heute das Reichsstädtische Museum, welches 2007 mit dem Prädikat "vorbildliches Heimatmuseum" im Regierungsbezirk Nord-Württemberg ausgezeichnet wurde.

Die Städtische Galerie sowie die Kultur- & Tourist-Information sind ebenfalls im Alten Spital untergebracht.

Reichsstädtisches Museum

Im Alten Spital wird die reichsstädtische Geschichte der Stadt Bad Wimpfen veranschaulicht. Schwerpunkte sind Stadtrecht, Territorium, Zünfte und Handwerk und die Schlacht bei Bad Wimpfen. Außerdem besitzt es ein großes Modell der Stadt. Wer alle Etagen erklommen hat, auf den erwartet ein weiterer Höhepunkt: die Sammlung Helfrich mit über 400 historischen Fotoapperaten angefangen von der ersten Lochkamera bis zu den zeitgenössischen Digitalkamera.

Der Träger des Museums ist der Verein Alt Wimpfen e.V.

 

Öffentliche Führungen

  • Jeden 2. Samstag im Monat
  • um 15:00 Uhr
  • Erwachsene: 3,00 Euro

Nähere Informationen zu den Führungen finden Sie hier.

Infobereiche