08|08|2017

Panflöte und Orgel in Bad Wimpfen

Matthias Schlubeck

Panflötenvirtuopse Matthias Schlubeck und Kathedralorganist Ignace Michiels zu Gast in der Stiftskirche

Am Freitag, dem 25. August um 19.30 Uhr wird der Panflöten-Virtuose Matthias Schlubeck ein gemeinsames Konzert mit dem Kathedral-Organisten Ignace Michiels (Brügge/Belgien) in der Stiftskirche Bad Wimpfen geben. Seit mehr als 15 Jahren arbeiten die beiden Musiker zusammen und geben international Konzerte.
Das Programm wird Werke von Albinoni, Bach, Mara, Rutter, Telemann, Zamfir u.a. enthalten. Das von Schlubeck moderierte Konzert ist eine abwechslungsreiche Reise der klangfarblichen Möglichkeiten von Panflöte und Orgel. Meditative Stücke wechseln sich dabei mit virtuosen und fröhlich-ausgelassenen Stücken ab.


Ein Schwerpunkt des Konzertes wird die „Suite Antique" von Rutter sein, welche der Komponist in der Form einer Bach-Suite komponiert hat. Statt der damals üblichen Tanzsätze einer Suite, hat Rutter sich moderner Stilistiken, Rhythmen und Tanzformen bedient. So enthält die Suite neben mitreissenden Tanzsätzen in ungewöhnlichen Rhythmen auch wunderbar gesangliche langsame Sätze, welche etwas an Filmmusik erinnern. Als Kontrast zu Rutters Suite, werden die beiden Musiker anlässlich des Telemann-Jahres auch ein Werk von Telemann darbieten.
Karten zu 12,-€ / 8- € (ermässigt) sind im Vorverkauf bei der Touristinfo Bad Wimpfen und an der Rezeption des Klosters Bad Wimpfen sowie unter www.schlubeck.com erhältlich. An der Abendkasse kosten die Karten 15,-€ / 10,- €.

Schlubecks Konzerte präsentieren die Vielfältigkeit der rumänischen Panflöte. Diese hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem hochvirtuosen Instrument in den verschiedensten Stilrichtungen entwickelt. Die kleine Panflöte ist gewissermassen die Ur-ur-ur-Großmutter der großen Kirchenorgel. Die Tonerzeugung beruht auf dem gleichen Prinzip und so mischen sich beide Instrumente hervorragend. Gepaart mit der hervorragenden Kirchenakustik, verspricht der Abend so ein ganz besonderes Konzerterlebnis zu werden.
Matthias Schlubeck gilt als einer der führenden Panflötisten der Welt und hat sich besonders im Bereich der Interpretation klassischer Musik auf der Panflöte einen Namen gemacht. Er hat ein klassisches Studium an der Musikhochschule Wuppertal absolviert und beherrscht die Nuancen, die ihm das Instrument zur Verfügung stellt, atemberaubend. Mit immenser Musikalität , großer Ausdruckskraft und unbändiger Spielfreude ist er ein beredter Botschafter seines Instrumentes. Seine grenzenlose Leidenschaft für die Musik nimmt den Zuhörer in den Bann und macht jede von ihm gespielte Musik zu einer kleinen Rarität.

Ignace Michiels ist ein weltweit gefragter Orgelvirtuose, welcher als Solist, Begleiter und Dozent international tätig ist. Gemeinsam haben Schlubeck und Michiels bereits eine CD in der Kathedrale in Brügge eingespielt. Das Konzert ist Teil einer gemeinsamen Tournee, welche die Musiker quer durch Deutschland, in die Schweiz und nach Österreich führt.

Matthias Schlubeck, 1973 in Wuppertal geboren, nahm bereits 1979 ersten Panflötenunterricht bei Erich zur Eck. Wiederholt bekam er Panflötenunterricht bei Jean-Claude Mara in Süd-Frankreich. Im Sommer 1990 belegte er einen Meisterkurs in Frankreich bei Gheorghe Zamfir. 1993 und 1994 besuchte er Kurse bei Nicolai Pîrvu und Damian Luca. Bei dem Rumänen Damian Luca erhielt er daraufhin zeitweise Unterricht in Holland.


Als Jungstudent begann er 1991 bei Prof. Manfredo Zimmermann an der Musikhochschule in Wuppertal. Im Januar 1997 bestand er dort die Prüfung der „Instrumental-Pädagogik“ mit sehr guten Noten und die Künstlerische Abschlußprüfung sogar mit Auszeichnung. Darauf folgte im November 1998 sein Konzertexamen. Damit ist er in Deutschland der erste Musiker mit einem Hochschulabschluß im Fach Panflöte.


Von 2010 bis 2016 war er als Lehrbeauftragter für das Hauptfach Panflöte am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück tätig.


Im November 1999 erhielt Matthias Schlubeck den Förderpreis der Stadt Wuppertal, 2005 den Förderpreis der Springmann-Stiftung Wuppertal. Seit 1989 gibt er regelmäßig Konzerte in verschiedenen Kombinationen mit Orgel, Gitarre, Klavier, Harfe, Orchester usw.


Konzertreisen führten ihn bereits in die Schweiz, nach Österreich, Belgien, Frankreich, Italien, Litauen, Spanien, Rumänien, Bolivien und in die USA. Außerdem wirkte er inzwischen bei einigen Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit.


Matthias Schlubeck gilt mittlerweile als einer der führenden Panflötisten der Welt und hat sich besonders im Bereich der Interpretation Klassischer Musik auf der Panflöte einen Namen gemacht. Seit Anfang 2009 lebt er in Bellersen (Brakel/Kreis Höxter).

Ignace Michiels (*1963) studierte Orgel, Klavier und Cembalo an dem Konservatorium seiner Heimatstadt Brügge.


1986 war er Preisträger des Lemmens-Institutes in Löwen. Seine Ausbildung vervollständigte er bei Robert Anderson an der Southern Methodist University in Dallas bei Herman Verschraegen an der Royal Academy in Brüssel und bei Odile Pierre am Conservatoire National de Paris, wo er den begehrten ‘Prix d‘ Excellence’ erhielt. Am Königlichen Konservatorium in Gent legte er sein Master-Orgel-Diplom ab.
Ignace Michiels ist künstlerischer Dozent an der Hochschule Gent, Gastprofessor an dem Wheaton College in Chicago und unterrichtet auch am Konservatorium in Brügge. Daneben ist er Organist der St. Salvator-Kathedrale in Brügge und veranstaltet die dortigen Kathedralkonzerte.


Seit einigen Jahren dirigiert er das Vokalensemble ‘De Wijngaard’ in Brügge. Jährlich veranstaltet er zusammen mit seinem deutschen Kollegen Gabriel Dessauer ein Austauschprojekt mit dem Reger-Chor-International.


Sein sehr umfangreiches Repertoire reicht vom kompletten Orgelwerk Bachs über die Werke von Franck, Mendelssohn, Dupré und Rheinberger, die Symphonien von Widor und Vierne, bis hin zu den Orgelsonaten von Guilmant und Rheinberger. Als Organist gibt er weltweit Konzerte als Solist und Begleiter. Er ist ein gern gesehener Gast als Jurymitglied von Orgelwettbewerben sowie als Gastdozent an Instituten, bei Workshops und Meisterkursen.

zurück zur Liste