05|09|2016

Einbruchschutz: Ausspionieren der Wohnung durch falsche Behördenmitarbeiter

Aus dem Landkreis Esslingen wird berichtet, dass dort nicht autorisierte Personen, sich als Mitarbeiter der Waffenbehörde ausgeben. Unter dem Vorwand, unangemeldete Waffenaufbewahrungskontrollen durchzuführen, verschaffen sich diese so Zutritt zu den Wohnräumen der Waffenbesitzer. Auffällig ist, dass sie die Waffen nur oberflächlich kontrollierten. Dafür jedoch sehr genau prüfen, wie die Wohnräume gesichert waren. Die Kriminalpolizei ermittelt bereits.

Vor diesem Hintergrund weisen die Behörden ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Hinweis, dass Behördenmitarbeiter, die vor Ort Kontrollen durchführen, immer einen Dienstausweis mit sich führen, mit dem sie sich legitimieren können. Im Zweifelsfall sollten Bürgerinnen und Bürger die betreffende Behörde kontaktieren, um sich zu versichern, dass bei ihnen tatsächlich eine Kontrolle durchgeführt werden soll.

zurück zur Liste