31|01|2015

Das Reichsstädtische Museum im Alten Spital

700 Jahre Stadtgeschichte auf zwei Etagen.

Das ehemalige Heilig-Geist-Spital, ein spätmittelalterlicher Spitalbau mit Steinbau des 13. Jahrhunderts mit Originalfunden, lohnt gerade in der kalten und ungemütlichen Jahreszeit ein Besuch.

Mit seinen zwei Etagen bietet es dem Besucher viele ungewohnte Ein- und Ausblicke. Im Alten Spital wird die reichsstädtische Geschichte der Stadt Bad Wimpfen von 1250 bis 1803 dem Besucher dargestellt.
Schwerpunkte sind das Stadtrecht, Territorium, Zünfte und Handwerk und die Schlacht bei Wimpfen. Sehr anschaulich auch ein großes Stadtmodell.
Die alte Kirchenuhr der Evangelischen Stadtkirche befindet sich ebenso in den Räumen des Spitals, wie die Sonnenuhr, die ursprünglich am Ritterstift angebracht war.

Einzelne Räume, wie beispielsweise das "Grüne Zimmer", der Repräsentationsraum des alten Heilig-Geist-Spitals, das gotische Zimmer oder die das Bürgermeisterzimmer aus hessischer Zeit versetzen die Besucher unmittelbar in die Vergangenheit.

Wer alle Etagen und die vielen Räume durchwandert hat, auf den wartet ein weiterer Höhepunkt: die Sammlung Helfrich mit über 400 historischen Fotoapparaten angefangen von der ersten Lochkamera bis zu den zeitgenössischen Digitalkameras.

Nicht nur die ausgestellten Exponate, sondern bereits das Gebäude an sich lohnt jeden Besuch. Immerhin ist es eines der ältesten erhaltenen Spitalgebäude Deutschlands.

Ursprünglich lag es am Rand der staufischen Stadt, direkt an der Fernstraße. Erst eine Stadterweiterung im 13. und 14.Jh. brachte das Spital aus der Randlage ins Zentrum der Altstadt. Das 1230 gegründete Spital wurde ursprünglich von den Johannitern getragen und zwischen 1238 und 1250 dem Heilig-Geist-Orden übertragen. Der romanische Wohnturm in der Nordwestecke ist aus der Gründerzeit erhalten. Im 15. Und 16. Jahrhundert wurde das Spital durch die großen Fachwerkbauten erweitert.

Das Museum ist ganzjährig von Mo.-So. 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr geöffnet. Eintrittspreise: Erwachsene: € 2,50,Kinder/Schüler (6-16 J.): € 1,50, Familie: € 5,00. Jeden 2ten Samstag im Monat werden um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das Museum angeboten.

 

 

zurück zur Liste