20|05|2015

1050. Bad Wimpfener Talmarkt: ein Fest mit langer Tradition

Vom 25. bis 30. Juni feiert einer der ältesten Märkte Deutschlands sein 1050. Jubiläum: der Wimpfener Talmarkt!

Das jährlich um die gleiche Zeit stattfindende Volksfest begann als kirchliches Pilgerfest rund um die Ritterstiftskirche St. Peter im Tal zu Wimpfen. Aus dem Jahr 965 ist die älteste Wimpfener Urkunde überliefert, in der Kaiser Otto I dem damaligen Bischof von Worms die bereits von früheren Kaisern und Königen erhaltene Immunität bestätigt und Immunität eigens den Wormser Kirchen in Ladenburg und Wimpfen zusichert. St. Peter zu Wimpfen im Tal gelangte damit auch in den Besitz des Marktrechtes, von dem sie zum jährlichen Patroziniumsfest St. Peter gebrauch machte. Aus den Pilgerströmen und dem damit verbundenen Handel vor über tausend Jahren wurde der Besuchermagnet "größtes Volksfest im Unterland" in der Gegenwart. Neben den Fahrgeschäften gibt es Losbuden, Belustigungsgeschäfte, Geschicklichkeitsspiele. Mit Festbier, Bratwürste, Zuckerwatte, Mandeln und mit allem was zu einem Fest für die ganze Familie dazu gehört, ist für das leibliche Wohl gesorgt. Zum Talmarkt darf der traditionelle Krämermarkt mit seinen rund 130 Beschickern nicht fehlen. Er gehört zu den Größten im Bundesgebiet und bietet vom Knopf über Trachtenmoden, Messeneuheiten bis zur Fertiggarage eine vielfältige Verkaufsschau. Im Rahmen einer Gewerbeschau auf dem Talmarktgelände präsentieren sich rund 40 Aussteller mit ihrem Dienstleistungs- und Warenangebot.

Zum Jubiläum haben die Organisatoren die Artistenfamilie Traber gewinnen können. Die mit ihrem artistischen Hochseilprogramm einen weiteren Höhepunkt im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten darstellen.

Informationen zum Programm und zu den Ausstellern finden sich auch auf der Homepage www.badwimpfen.de/kultur-veranstaltungen/events/1050-talmarkt.html 

zurück zur Liste