Reichsstadtfest 01.-02. Juni 2019

  • Bad-Wimpfen-Reichsstadt-Fest-Altstadt-Frauen
  • Bad-Wimpfen-Fest-Reichsstadt-Kampf
  • Bad-Wimpfen-Fest-Reichsstadt-Altstadt-Akteure
  • Bad-Wimpfen-Fest-Reichsstadt-Aktion
  • Bad-Wimpfen-Fest-Reichsstadt-Kinder-Aktion
  • Bad-Wimpfen-Fest-Reichsstadt-Szene-Altstadt
  • Bad-Wimpfen-Reichsstadt-Fest
  • Reichsstadtfest in der Altstadt Bad Wimpfen mit Brunnenszene
  • Bad-Wimpfen-Reichsstadt-Fest-Bauern
  • Bad-Wimpfen-Reichsstadt-Fest-Theater

„Regia Wimpina gerit haec Victricia Signa“ –

“Die Königsburg Wimpfen führt dieses siegreiche Zeichen“

So brachte Wimpfen bereits im 13. Jahrhundert sein städtisches Selbstbewusstsein auf einem Wappen zum Ausdruck. Aus der größten Kaiserpfalz nördlich der Alpen ging die unabhängige Reichsstadt Wimpfen hervor.

Wimpfener Reichsstadtfest - ein historisches Bürger- und Stadtfest

Lebendige Historie haben sich die Bad Wimpfener Bürger für ihr Wimpfener Reichsstadtfest auf die Fahnen geschrieben. Im Rahmen des historischen Bürgerfests, bei dem die Geschichte der Reichsstadt vom 12. Jahrhundert bis zum Reichsdeputationshauptschluss 1803 im Vordergrund steht, lassen die Wimpfener nicht – wie sonst üblich - den Hochadel hochleben, sondern, haben sich dem bürgerlichen Leben ihrer Stadt verpflichtet. Authentisch werden die Aktivitäten daher von den Bad Wimpfener Bürgerinnen und Bürgern selbst getragen. Unterstützt werden sie dabei von historischen Gruppen aus dem ganzen süddeutschen Raum, die rund um das Veranstaltungsgelände ihre Zelte aufschlagen. 

Historischer Hintergrund

Die Stadtsilhouette hoch über dem Neckar und die historische Altstadt Bad Wimpfens zeugen von der größten Kaiserpfalz nördlich der Alpen, in der Kaiser und Könige Hof hielten. In der Stauferstadt Wimpfen entstand auch - mitfinanziert durch eine Schenkung König Heinrichs (VII) – ein geistliches Spital. Ein Teil davon wurde kommunales Spital und war damit eines der ersten Spitäler des Reiches, welches schnell zu einem der größten in Süddeutschland wurde. Im 13. Jahrhundert machte Wimpfen sogar weltweit Schlagzeilen, als der deutsche König Heinrich (VII.) sich mit seinem Vater, dem Kaiser Friedrich II. überwarf und dieser ihn hier gefangen nehmen ließ, wonach er wenige Jahre später verstarb.

Aus dem Niedergang der Stauferdynastie ging Wimpfen als Reichsstadt hervor und brachte bereits im 13. Jahrhundert mit dem Wappen „Regia Wimpina gerit haec Victricia Signa“ – “Die Königsburg Wimpfen führt dieses siegreiche Zeichen“ städtisches Selbstbewusstsein zum Ausdruck. Wimpfen vermochte seine Unabhängigkeit geschickt zu behaupten und sich immer mehr Rechte anzueignen, obwohl sowohl die Bischöfe von Worms als auch die mächtigen Herren von Weinsberg ihre Ansprüche auf Wimpfen betonten und versucht hatten den für ihre Politik so wichtigen Ort an sich zu reißen.

In dieser Zeit sicherlich heftiger innenpolitischer Auseinandersetzungen setzte das aufstrebende Bürgertum eine Ratsverfassung durch, die auch für viele andere Orte beispielhaft wurde. Der Stadtadel war entmachtet und der Weg frei für ein Stadtregiment mit zwei Bürgermeistern und einem städtischen Gericht, dem ein Schultheiß vorstand. Wimpfen war eine selbstbewusste freie Stadt geworden, die schon sehr früh auswärtige Politik betrieb und verschiedenen Städtebünden beitrat. Das Wappen zeigt den Reichsadler, der den Wormser Schlüssel im Schnabel hält und damit zum Symbol der unabhängigen Reichsstadt wurde.

Viele herrliche Bürgerhäuser mit Fachwerk künden noch heute vom wirtschaftlichen Aufschwung dieser Zeit. In dieser Zeit der Blüte fällt der weitere Ausbau des Spitals, das bald, in ein geistliches und weltliches geteilt, nicht nur als Krankenhaus, sondern auch der Versorgung von Alten und Armen diente. Schon Ende des 13. Jahrhunderts war das Dominikanerkloster gegründet worden, das sich schnell zu einem der größten Deutschlands entwickelte und Anteil am kraftvollen Fortschritt der Stadt hatte.

Doch im 15. Jahrhundert verlor die alte Handelsstraße ihre Bedeutung und so begann allmählich der Verfall der reichsstädtischen Herrlichkeit. Zu dieser Zeit breitete sich schnell die Reformation aus. Sicherlich begünstigt durch das Auftreten Erhard Schnepfs, jenes bedeutenden Theologen, der hier von 1523 bis 1526 als evangelischer Prediger wirkte und mit der Tochter des Bürgermeisters verheiratet war. Wimpfen scheint in jenen Anfangstagen der Reformation ein kleines Zentrum der Lehre Luthers gewesen zu sein, denn zur selben Zeit lebte auch der Maler Heinrich Vogtherr in der Stadt, Verfasser zahlreicher Reformationsschriften und -lieder. 1588 waren nur noch 32 Bürger katholisch und so übergab der Rat entgegen einem Kammergerichtsurteil die Pfarrkirche der evangelischen Mehrheit. Die Bestellung der Geistlichen und ihre Aufsicht übte ab sofort der Rat aus, der außerdem immer wieder verfügte, dass keine Katholiken ins Bürgerrecht aufgenommen werden durften.

Diese Haltung führte zwangsläufig zu endlosen Auseinandersetzungen mit den Klöstern und dem Wormser Domkapitel.Die religiösen und politischen Konfrontationen gipfelten landesweit im 30-jährigen Krieg. Nicht ohne Grund heißt die bedeutende Schlacht, in der Tilly den Markgrafen von Baden in diesem Krieg besiegte die Schlacht bei Wimpfen. Am Ende des Krieges ist die Stadt völlig verarmt.

Erneuter Aufschwung kommt erst im 19. Jahrhundert durch die Zugehörigkeit zum Großherzogtum Hessen, die Salzwasserbohrungen, die Errichtung des Kurhotels und die Eröffnung der Bahnlinie. Seit 1952 gehört Bad Wimpfen durch einen Volksentscheid zum Land Baden-Württemberg.

Die Spuren der reichen Stadtgeschichte sind jedoch noch heute bei einem Besuch auf Schritt und Tritt zu sehen und Festivitäten sind ein einzigartiges Erlebnis.


Hier geht´s zum Save-the-date Flyer!


Fragen und Auskünfte zum Reichsstadtfest erteilt Ihnen Selina Rothenhöfer (07063-53 167, rothenhoefer@badwimpfen.de).

Programm

Mit einem großen Eröffnungsumzug (Schwibbogengasse über die Hauptstraße und die Salzgasse) durch die Altstadt wird am Samstag, den 1. Juni 2019 um 14 Uhr die Veranstaltung eröffnet.

Am Sonntag, den 2. Juni 2019 beginnt das Reichsstadtfest mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr in der evangelischen Stadtkirche und anschließendem Umzug um 11.30 Uhr. Mit den Klängen der Turmbläser endete am Samstag gegen 23 Uhr und am Sonntag nach 18 Uhr die Veranstaltung.

An beiden Tagen sind allerley Fußgruppen durch die Altstadtgassen unterwegs: Gauckler, Trommler und Pfeiffer ( Stadtkapelle Bad Wimpfen e.V.) und Ablassprediger( Gruppe Aderlass e.V.).

Programm 2019:

Samstag, 1. Juni 2019

Löwenbrunnen:
15.30 Uhr

Des unfreien Bauern Not und Bauernunruhen(Gruppe Aderlass e.V.)

18.00 Uhr
Die Bauernhochzeit (Gruppe Aderlass e.V.)

Adlerbrunnen:
17.30 Uhr

Frau am Pranger (Gruppe Aderlass e.V.)

Rathaustreppe:
16.30 uhr und 18.00 Uhr

Die zänkischen Fischweiber
(Stauferpfalz-Festspielverein Bad Wimpfen e.V.)

Marktrain:
16.30 Uhr und 18.30 Uhr

Feurio! Feuer in der Stadt
(Freiwillige Feuerwehr/ Johannesschule Flein)

Wormser Hof:
15.30 Uhr

Kinderreigentänze (Kinderzeche Dinkelsbühl)
16.00 Uhr und 18.00 Uhr
Renaissance-Tänze (Gruppe Tanzschuh)
16.30 Uhr
Kinderreigen-Tänze (KiGa Weimarstraße)
17.00 Uhr und 18.30 Uhr
Folkloretanzgruppe (Bildungsverein Oguzhan)

Salzgasse:
17.00 Uhr

Die Pest in Wimpfen (Gruppe Aderlass e.V.)

Marktplatz:
17.30 Uhr

Fechtstück (Jaekleins Spieße)
20.30 Uhr
Konzert - Spielleute Irregang
23.00 Uhr
Turmbläser - Stadtkapelle Bad Wimpfen

Alter Friedhof:
15.30 Uhr und 18.30 Uhr

Böllervorführung (Rothenburger/ Tillys wilder Haufen)

Am Sonntag, den 2. Juni 2019 öffnet das Reichsstadtfest nach dem Gottesdienst um 11.30 Uhr die Tore und beginnt mit einem Umzug (Schwibbogengasse, Hauptstraße, Salzgasse, Marktplatz).

 

Sonntag, 2. Juni 2019

Löwenbrunnen:
13.00 Uhr

Des unfreien Bauern Not und Bauernunruhen (Gruppe Aderlass e.V.)
15.00 Uhr
Kätchen Hochzeitszug
15.30 Uhr
Die Bauernhochzeit (Gruppe Aderlass e.V.)

Adlerbrunnen:
17.30 Uhr

Frau am Pranger (Gruppe Aderlass e.V.)

Rathaustreppe:
14.00 Uhr und 15.30 Uhr

Die zänkischen Fischweiber (Stauferpfalz-Festspielverein Bad Wimpfen e.V.)

Marktplatz:
16.30 Uhr

Fechtstück ( Jaeckleins Spiesse)
18.00 Uhr
Turmbläser vom Rathausbalkon (Stadtkapelle Bad Wimpfen)

Marktrain:
14.00 Uhr und 16.30 Uhr

Feurio! Feuer in der Stadt (Freiwillige Feuerwehr Bad Wimpfen / Johannesschule Flein)

Wormser Hof:
13.00 Uhr

Kinderreigentänze (KiGa Neutor)
15.30 Uhr und 16.00 Uhr
Renaissance-Tänze (Gruppe Tanzschuh des Volkschor Bad Wimpfen e.V.)
15.00 Uhr und 17.00 Uhr
Folkloretanzgruppe (Bildungsverein Oguzhan)

Salzgasse:

14.30 Uhr
Die Pest in Wimpfen (Gruppe Aderlass e.V.)

Evangelische Stadtkirche:
10.00 Uhr

Festgottesdienst

Spitalhof:
13.30 Uhr
"Der Zauberer von Oz - Mut wächst auf dem Weg" (Ludwig-Frohnhäuser-Schule)

Alter Friedhof:
14.30 Uhr und 16.00 Uhr
Böllervorführung (Rothenburger/ Tillys wilder Haufen)

Die Besucher erwartet ein vielfältiges Programm, das auch mittelalterliche Leckereien bietet – für Speys und Trunk ist gesorgt. Der Eintritt ist das ganze Wochenende über kostenlos.

Gastgruppen

  • Grenadiercorps Villingen 1810
  • Bürgergarde Ravensburg 1830
  • Jaekleins Spiesse
  • Rontartschiere - Fischertagsverein Memmingen
  • Gallos Dragoner
  • Tillys wilder Haufen
  • Freie Reichsstädter zu Rothenburg
  • Fanfarenzug Rauenspurg
  • Schlosswache Kirchhausen
  • Hans B. und Katja Uhlmann
  • Heilbronner Käthchen Hochzeitszug
  • Bürgergarde Weil der Stadt
  • Historische Bürgerwehr Rottweil
  • Johannesschule Flein

Beteiligte Gruppen aus Bad Wimpfen

  • Stauferwache
  • Zunftmarkt
  • Gruppe Aderlass
  • Fanfarenzug
  • Stauferpfalz-Festspielverein
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Stadtkapelle
  • Gruppe Tanzschuh
  • Concordia
  • Volkschor

Umherziehende Gruppen

  • Grenadiercorps Villingen (Requierungen, Patroullien)
  • Bürgergarde Ravensburg (Salutschießen)
  • Bürgergarde Weil der Stadt
  • Jaekleins Spiesse
  • Rontartschiere Memmingen (Schießen)
  • Gallas Dragoner (Schießen)
  • Tillys wilder Haufen (Trommeln)
  • Freie Reichsstädter Rothenburg (Söldenerwerbung)
  • Fanfarenzug Rauenspurg
  • Schlosswache Kirchhausen
  • Stauferwache
  • Volkschor und Concordia (Bauerntrupp singt Lumpenlieder)
  • Stadtkapelle (Flötenspieler)
  • Historische Bürgerwehr Rottweil
  • Ablassprediger

 

Lagernde Gruppen

Beim Alten Friedhof:

  • Tillys Wilder Haufen
  • Freie Reichsstädter zu Rothenburg
  • Jaekleins Spiesse

Oberer Eingangsbereich/ Parkplatz ehem. Hotel Sonne:

  • Vasallen der Mark Baden

Am Roten Turm:

  • Schlosswache Kirchhausen
  • Opus Manum Zabergäu

Birkensee:

  • Rontartschiere - Fischertagsverein Memmingen
  • Gallas Dragoner - Fischertagsverein Memmingen

Bollwerksturm:

  • Grenadiercorps 1810 Villingen

Weitere Programmpunkte

  • Lagerleben an den ausgewiesenen Lagerplätzen
  • Ev. Stadtkirche: Kirchenführung um 15 Uhr, Offene Stadtkirche von 10-17 Uhr
  • Parkplatz ehem. Hotel Sonne: Kinderbasteln bis 18 Uhr (Lager der Vasallen der Mark Baden)
  • Roter Turm: Waffen-/Rüstschau, Handwerk und Harfenspiel (Lager der Schlosswache Kirchhausen und Opus Manum Zabergäu)
  • Altes Spital: Ausstellung und Präsentation: "Stauferzeit und Islam, Mittelalterliche Tradition der Toleranz" durch den Bildungsverein Oguzhan
  • Pfalzkapelle: Waffen-/Rütschau der Stauferwache, Erklärung des Mittelalters, Vorführunge Brettchen weben und Bayeux-Sticken
  • Salzgasse: Spielstraße mit den Pfadfindern bis 18 Uhr
  • Wormser Hof: Gewandschneydery Retter

 

Stadtführung

...rund ums Jahr

Bei einer Stadtführung durch die historische Altstadt von Bad Wimpfen erfährt man viel Wissenswertes über die Geschichte der Stadt

 Bad Wimpfen ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. 

Museen

Geschichte erleben

Römische Götter im Steinhaus der Kaiserpfalz in Bad Wimpfen

Besuchen Sie die städtischen Museen in Bad Wimpfen.

Highlights

Kultur

Höhepunkte des Kulturprogramms in Bad Wimpfen

Das passt auch zu Ihnen...

Zunftmarkt

Der Zunftmarkt in der Altstadt Bad Wimpfen mit zahlreichen Handwerkern und Zünften

Bücher

Bad Wimpfen selbst erkunden

Die Broschüre "historischer Stadtrundgang" für 2,50 € und der Flyer "Stadtrundgang" für 0,50 € ist in der Tourist-Information und...