Presse: Bad Wimpfen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Naturkunstprojekt Wildwuchs

Artikel vom 30.05.2020

Naturkunstprojekt an der Carl-Ulrich-Straße in Bad Wimpfen

Inmitten einer angelegten Blumenwiese befinden sich künstlerisch gestaltete Objekte umgeben von natürlichem Wildwuchs. Dieser steht stellvertretend für Gebiete mit Wildvegetation, die notwendige Überlebensräume für Tier- und Pflanzenarten bilden. In Zeiten großen Artensterbens ist es wichtiger denn je, Wildwuchs weniger als Störfaktor, sondern als Grundlage zum Erhalt der Artenvielfalt wahrzunehmen und seinen schonenden Umgang zu überlegen.

Der Naturraum ist in diesem Fall ein kreativ gestalteter Raum und ein Beispiel dafür, dass Wildpflanzen bewusst in eine kultivierte Fläche integriert werden können. Die Kunstobjekte - eine bekleidete, weibliche Figur, das Vogelhaus mit Ganzjahresfütterung und die Tränke - sind Zeichen der Fürsorge und Verbundenheit mit der Tier- und Pflanzenwelt.

In Kooperation mit der Stadt Bad Wimpfen kann das Naturkunstprojekt "Wildwuchs", das Jutta Klee auf der Buga 2019 in Heilbronn realisierte, erstmals als Naturraum für ein Jahr öffentlich fortgesetzt werden. Als Beitrag zum Umweltbewusstsein sind Folgeprojekte auf anderen öffentlichen Plätzen geplant.

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen Jutta Klee und der Stadt Bad Wimpfen und ist in Zusammenarbeit mit Stephan Artus Pierro, Jörg Jauß, Kurt Steiger und Kai Steidl entstanden. Nähere Informationen zum Projekt beantwortet die Künstlerin Jutta Klee (jum.klee@gmx.de, www.jutta-klee.de) gerne.

Infobereiche