500 Jahre Reformation

Vor gut 500 Jahren schlug ein Mönch mit Namen Martin Luther seine 95 Thesen an die Kirchentüre der Schlosskirche Wittenberg (Sachsen-Anhalt). Seine Kritik, die den unhaltbaren Zuständen in der römischen Kirche galt, war der Ausgangspunkt einer neuen Bewegung: der Reformation. Schnell ergriff die Idee des bisher kaum bekannten Kirchenmannes das ganze Land. Was niemand ahnte und sich kaum jemand vorstellen konnte, wurde Wirklichkeit. Und auch im Neckartal fand die Reformation v.a. nach dem Aufenthalt Luthers beim Augustiner-Konvent in Heidelberg 1518 eine wachsende Schar an Anhängern. Auf Burg Guttenberg wurde ab Weihnachten 1521 die evangelische Lehre gepredigt. Damit ist sie die erste evangelische Predigtstelle im Gebiet der heutigen Badischen Landeskirche. Die Reichsstadt Wimpfen hat sich ebenfalls früh zu einem Zentrum der Reformation entwickelt. Einer der frühen und einflussreichen Reformatoren, Erhard Schnepf, der mit dem Burgherren Dietrich von Gemmingen auf Burg Guttenberg, einen bedeutenden Fürsprecher hinter sich bringen konnte, wirkte bereits ab 1523 bis 1526 in der Reichsstadt als lutherischer Prediger und legt die Keimzelle für die Reformation in der einstigen Stauferresidenz.

Während seines Aufenthalts auf der Burg Guttenberg und in der Reichsstadt entstanden zahlreiche bedeutende Thesenpapiere und Abhandlungen aus seiner frühen Wirkungszeit als Reformator, die noch spätere Generationen beeinflussen sollten. Die Burg Gutenberg wird daher oft auch als die Wartburg Süddeutschlands bezeichnet, in der sich – wie einst Luther – sein Weggefährte und viele andere Reformatoren Süddeutschlands vor der Verfolgung der katholischen Obrigkeit in Sicherheit bringen konnte.

Auf den Spuren jener Zeit zu wandeln und den Beginn der Reformation im Neckartal nachempfinden kann auf verschiedene Weise.

Wie der Ablassbrief ins Fegefeuer kam - Stadtführung zur Reformation in Bad Wimpfen

Die neue Religion spaltete die Bürgerschaft in der Reichsstadt Bad Wimpfen. Der Streit um die Nutzung der evangelische Kirche einst Marienkirche eskalierte nach dem sich Papst und Bischof eingemischt haben. Die geschichtlichen Ereignisse werden zum Teil am Ort der Geschehnisse in der historischen Altstadt unterhaltsam von zwei historisch gewandeten Gästeführern erzählt. Eine szenische Stadtführung zur Reformation in Bad Wimpfen.

Preis: 139,- € pauschal bis 30 Personen

"zum Buchungsformular"

 

Eine öffentliche Stadtführung zur Reformation beginnt am 1.11. um 14 Uhr am Bahnhof. Dauer: ca 1,5 h; Preis:  5,- € p. Pers.

Gruppenausflug - Programm zur Reformation

500 Jahre Reformation im Neckartal

eine Begegnung mit ihren regionalen Wurzeln in der ehemaligen Reichsstadt Wimpfen und auf Burg Guttenberg – der „Wartburg Süddeutschlands“ mit:

einer Stadtführung "Wie der Ablassbrief ins Fegefeuer kam", Herrgottsbscheißerle zum Mittagessen, einer Pilgerwanderung auf "die feste Burg" Guttenberg und einer Kapellen- und Museumsführung durch die Familie von Gemmingen.

Weitere Information zum Tagesprogramm auf den Spuren der Reformation

Festspiel Die Goldschmiedin von Wimpfen

im Juli 2017

Das Schauspiel „die Goldschmiedin von Wimpfen“ des Stauferpfalz Festspielvereins vermittelt die Zeit der Reformation, welche Menschen und Politik im Geiste und Glauben in der Reichsstadt Wimpfen spaltete. Historische Figuren wie Heinrich Vogtherr, die Eheleute von Gemmingen, Götz von Berlichingen, Katharina Hipler, die Frau des Bauernkanzlers Hiplers, Bürgermeister Maler, den Dechanten Hans Heilmann aus dem Kloster St. Peter sowie Pfarrer Erhard Schnepf mit seiner späteren Frau Gretel sind Teil des Theaterstücks. Dramatische Zeitzeugen wie ein Ablasshändler, der sich Gehör verschafft treten genauso auf wie fiktive Personen, die in schelmischer Weise das Schauspiel humorvoll auflockern.

Das Schauspiel wird 2017 uraufgeführt. Die Schauspieler sind in historischen Gewändern, nach der Art des Malers Cranach, gekleidet. Das Festspiel wird mit feiner authentischer Musik untermalt.

Die Aufführungen finden vom 8. Juli 2017 bis 30. Juli 2017 im Kurpark Bad Wimpfen statt. Platzkarten sind im Vorverkauf ab Ende November für 11,- € erhältlich. An der Abendkasse kostet das Ticket 13,- €

Uraufführung am 8.7.

Weitere Termine: 9.7./15.7./16.7./22.7./23.7./ 28.7./29.7. (30.7).

Weitere Information auf der Vereinsseite

Reichsstadtfest vom 20.-21.5.2017

Beim Reichsstadtfest wird die Vergangenheit und dieses Mal besonders die Reformation durch szenische Darstellungen und Mitmachaktionen in der unter Denkmalschutz stehenden Altstadt Wimpfens lebendig.

Flyer zur Veranstaltung

Auf den Spuren der Reformation im kirchenhistorischen Museum

Kirchenhistorisches Museum in der Pfalzkapelle in Bad Wimpfen

Reformatorische Flugschriften mit Bildern sind nur ein Grund um sich das kirchenhistorische Museum in der Pfalzkapelle anzuschauen.

Unterwegs - Angebote der ev. Pfarrgemeinde zum Reformationsjubiläum

Im Zusammenhang mit der Frage "Wo komme ich her " wird das Reformationsjubiläum 2017 mit Vorträgen, Filmabenden, Konzerte in das Projekt "Unterwegs" der evangelischen Kirchengemeinde miteinbezogen.

Kunst-Ausstellungen "Unterwegs" 26.3.-30.4. und 17.9.-31.10.2017

Vernissage am 26.3. um 11.30 Uhr in der Cornelienkirche "Unterwegs" - Ecce homo - mit Malerei von Nik Golder

Reformation - Bildungsreise

"Hat das verfluchte Luthertum in Bad Wimpfen um sich gegriffen"

Nicht nur in Wimpfen - Reformation!

Sa.-So. 23.-24.9.2017 (1,5 Tage) Beginn am Sa. um 9.30 Uhr

Bildungsreise der Landeszentrale für politische Bildung mit der Referentin Susanne Blach im Neckartal mit Übernachtung im Kloster Bad Wimpfen. Nähere Information auf www.lpw-bw.de und ab Januar 2017 in einer speziellen Broschüre.

Stadtführung

...rund ums Jahr

Bei einer Stadtführung durch die historische Altstadt von Bad Wimpfen erfährt man viel Wissenswertes über die Geschichte der Stadt

 Bad Wimpfen ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. 

Solebad

Osterbergstraße 16

Regelmaessige Bewegung im Solewasser staerkt die Gesundheit und das Wohlbefinden

Besuchen Sie das wohlig warme Solebad in Bad Wimpfen.

Highlights

Kultur

Höhepunkte des Kulturprogramms in Bad Wimpfen

Das passt auch zu Ihnen...

traditionelle Events

Das Mittelalter erleben kann man am Wochenende in der historischen Altstadt von Bad Wimpfen

Historische Feste & Märkte haben in Bad Wimpfen eine lange Tradition

Stadtführungen

durch die Kaiserpfalz und Reichsstadt Wimpfen

Verschiedene Museums- und Stadtführungen vermitteln unterhaltsam die reiche Geschichte der Stadt von den Römern über die Staufer...